php-nuke.de

..."If You Can Think It, You Can Create It!" - allready 1300 ppl do it

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Kohlhammer

E-mail Print PDF











Rösler, Frank / Heuer, Herbert / Hasselhorn, Marcus (Hrsg.)
Kohlhammer Standards Psychologie
Gerhard Stemmler / Dirk Hagemann / Manfred Amelang / Dieter Bartussek
Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung

Die 7. Auflage des klassischen Lehrbuchs der Differentiellen Psychologie und Persönlichkeitsforschung ist umfassend restrukturiert und aktualisiert worden.

Links:
http://www.kohlhammer.de/wms/instances/KOB/appDE/Psychologie/Persoenlichkeitspsychologie/Differentielle-Psychologie-und-Persoenlichkeitsforschung/
Zum siebten Mal aktualisiert in Inhalt, Form und Sprache, stellt es ein Muss für alle dar, die sich umfassend informieren und beispielsweise auf Prüfungen vorbereiten wollen.
Was ist dieses Buch? Eine Einführung in ein Teilgebiet der Psychologie? Nein, mehr als das! Ein Grundkurs Psychologie? Nein, mehr als das! Ein Lehrbuch der Psychologie? Ja, aber ein sehr umfassendes und ein sehr didaktisches!
Das Buch ist der verlässliche Begleiter für das Gesamtgebiet der empirischen Persönlichkeitspsychologie. Es behandelt Grundlagen und Forschungsmethoden, interindividuelle Unterschiede im Leistungs- und Persönlichkeitsbereich sowie ihre Determinanten. Damit legt das Buch eine integrative Grundlage für alle Anwendungsfächer der Psychologie. Es enthält Lesepläne für ein 2-, 3- und 4-SWS-Curriculum im Bachelor- und Masterbereich. Seit ihrem erstmaligen Erscheinen im Jahre 1981 gilt die Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung im deutschen Sprachraum als das Referenzwerk für Lehre und Prüfung an den Universitäten und Hochschulen.
Zunächst einmal glänzt der Band durch seine lerngerechte Optik und Aufmachung, wodurch die Kaufentscheidung bereits wesentlich erleichtert wird. Eine ansprechende Gliederung verschafft dem Leser einen ausgezeichneten Überblick über die Themen, die in dem Buch behandelt werden. Was mir sehr gut gefallen hat: Das Wichtigste wird jeweils sehr gut u. Umfassend erläutert – die Autoren geben Verstehenshilfen dort, wo es schwer wird.
Zwischenfazit: Es gibt kaum Basisliteratur, die für den Studienanfänger so vorbehaltlos empfohlen werden kann, wie dieses schon klassische, aber völlig aktualisierte Werk. Auch für höhere Semester gut geeignet - bildet es ein ideales Lehrbuch und Nachschlagewerk.
Es ist schlichtweg das Referenzwerk für Lehre und Prüfung an den Universitäten und Hochschulen. Und nicht von ungefähr ist das so: Zunächst einmal glänzt der Band durch seine lerngerechte Optik. Eine ansprechende Gliederung verschafft dem Leser einen ausgezeichneten Überblick über die Themen, die in dem Buch behandelt werden. Überzeugend ist nicht allein die Grobgliederung in die größeren Teilgebiete, sondern auch die in granularer Form dargebotene Feingliederung.
Was mir sehr gut gefallen hat: Das Wichtigste wird ausführlich erläutert und gut erklärt – die Autoren geben immer dort Hilfestellung, wo es schwierig wird. Ein Literaturverzeichnis und ein Stichwortverzeichnis runden den Band gekonnt ab. Die Psychologie wird hier sehr fundiert gezeigt: wissenschaftlich und forschungsfundiert. Der Band gibt einen umfassenden Einstieg in die verschiedenen Bereiche der Thematik. Kaum einem anderen Buch gelingt eine so interessante und anschauliche, aber dennoch wissenschaftlich hoch anspruchsvolle Einführung in diese Thematik. Die eindeutigen Schwerpunkte liegen auf der verständlichen und anschaulichen Darstellungsweise der Themen zur Persönlichkeitspsychologie und der Differentiellen Psychologie. Aber dabei bleibt das Buch nicht stehen. Die Autoren ordnen das Gebiet ein in die größeren Zusammenhänge. Sie stellen Verweislinien her zu vielen Themen her und machen so sichtbar wie man das Thema einordnen kann. Weil es verschiedene Lesezugänge zu dem Buch gibt – man muss es nicht linear von vorn bis hinten lesen - bietet das Buch einen geeigneten Einstieg in einzelne Themen und dient auch als hervorragendes Nachschlagewerk für genannten Themenbereiche.
Im Allgemeinen ist das Buch äußerst verständlich geschrieben. Es sind immer wieder Beispiele vorhanden die dem Leser helfen einen guten Einblick zu bekommen. Teilweise zieht es sich sehr in die Länge, für jemanden der bereits fit ist könnte es etwas langweilig werden. Zusammengefasst gefällt mir das Buch sehr gut und ich werde es im Studium wohl häufig zu Rate ziehen. Kennzeichen des Lehrbuches – was einem beim Lesen auffällt. Sehr umfassende Darstellung der Grundlagen und Forschungsergebnisse der Persönlichkeitspsychologie;
Inhalt:
Teil I Grundlagen und Forschungsmethoden
1 Grundlagen
2 Methoden der Persönlichkeitsforschung
3 Gewinnung empirischer Daten
Teil II Interindividuelle Differenzen im Leistungsbereich
4 Modellierung von Intelligenzstruktur
[….] 6 Kreativität
7 Modellierung von Persönlichkeitsstruktur [….]
9 Emotion und Persönlichkeit
10 Kognitiv-affektive Einheiten und Persönlichkeit
11 Konzepte des Selbst in der Persönlichkeitspsychologie
12 Verhaltensvorhersage durch Eigenschaften
Teil IV Determinanten interindividueller Unterschiede
13 Genetische Faktoren
14 Umweltfaktoren
15 Gruppenunterschiede
Literaturverzeichnis
Stichwortverzeichnis
Personenverzeichnis Bereits ein Blick in das Inhaltsverzeichnis zeigt: Die Autoren bieten eine sehr übersichtliche Gliederung. Die getroffene Unterteilung scheint sinnvoll und ist nachvollziehbar. Der Band bietet zahlreiche Zusammenfassungen, Definitionen, Anwendungs- und Fallbeispiele. Der Text ist gut und verständlich – und erleichtert so das Lernen. Übungsaufgaben, Diskussionsfragen und Antworthinweise eignen sich zur Prüfungsvorbereitung. Vorweg: Das Lehrbuch "Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung" ist für mich eines der gelungensten Fachbücher, die ich als Sozialwissenschaftler in den letzten Jahren gelesen habe. Die integrative Aufarbeitung der unterschiedlichen Theorien zur Persönlichkeit und ihre verknüpfende Darstellung geben einen hervorragenden Überblick über dieses Feld der Psychologie, verknüpft mit vielfältigen Hinweisen auf die empirische Forschung zu jedem Themenzweig.
All die besprochenen Theorien und deren Praxisbezogenheit sind - und das ist ja nicht sehr häufig - einleuchtend miteinander verschränkt. Die Darstellung mündet in der - empirisch fundierten – Theorieströmungen der Persönlichkeitsforschung, die ich - auch mit den jeweiligen Anknüpfungspunkten in der Forschung - sehr überzeugend finde. Es ist äußerst gut lesbar und immer wieder werden Beispiele genannt, die es erleichtern das theoretisch Dargestellte zu verstehen und besser zu behalten. Ich denke, dass dieses Buch gerade für Studenten gut geeignet ist, da es einen guten Überblick über die Thematik der Persönlichkeits- und Differentiellen Psychologie gibt. Selbst die Fachausdrücke sind gut und verständlich erklärt. Außerdem werden immer wieder gute Zusammenfassungen über die Inhalte geboten, die einem helfen das Gelesene noch einmal zu rekapitulieren, damit es dann auch wirklich gut "sitzt" für die Prüfung. Ich kann nur sagen, dass es eines der besten Bücher ist, die ich im Laufe meines Studiums gelesen habe.
Alle wesentlichen Theorien scheinen auf. Das Buch ist sehr gut geeignet, um sich einen Überblick über alle zum Thema gehörenden wissenschaftlichen Forschungsdiskurse zu verschaffen. Der Text ist sehr gut verständlich und die Graphiken illustrieren so manch einen Zusammenhang. Zur Vertiefung von bereits vorhandenen Grundwissen empfiehlt sich dieser Band aufgrund der Bezugnahme auf die aktuelle Forschung.
Zusammenfassen kann festgehalten werden: Alle wichtigen Ansätze in der Persönlichkeit(-sentwicklung) werden angemessen vorgestellt. Die differenziert dargestellten Theorielinien sowie ihre Zusammenhänge finde ich nicht nur theoretisch fruchtbar, sondern auch didaktisch sehr gelungen. Das Buch versammelt alles Wichtige an einem Ort. Kompliment!!
Ein Literaturverzeichnis und ein Stichwortverzeichnis runden den Band gekonnt ab.

Fazit:
Ein sehr gelungenes Buch.Kompliment

Autorenporträt
Prof. Dr. Gerhard Stemmler, Universität Marburg; Prof. Dr. Dirk Hagemann und Prof. em. Dr. Manfred Amelang, Universität Heidelberg; Prof. em. Dr. Dieter Bartussek, Universität Trier.






Heinz Walter Krohne / Anja P. Tausch
Persönlichkeit und Emotionen Individuelle Unterschiede im emotionalen Erleben und Verhalten

Links:
http://www.amazon.de/Pers%C3%B6nlichkeit-Emotionen-Individuelle-Unterschiede-emotionalen/dp/317010408X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1390276192&sr=1-1&keywords=Heinz+Walter+Krohne+%2F+Anja+P.+Tausch+Pers%C3%B6nlichkeit+und+Emotionen
http://www.kohlhammer.de/wms/instances/KOB/appDE/Psychologie/Persoenlichkeitspsychologie/Persoenlichkeit-und-Emotionen/
Seit Emotionen wissenschaftlich erforscht werden, wird auch über ihre Beziehung zu anderen Merkmalen der Person nachgedacht. In diesem Band werden detailliert biologische und psychologische Ansätze vorgestellt, die individuelle Unterschiede in emotionalen Reaktionen als Persönlichkeitsmerkmale beschreiben, theoretische Konstruktionen, die zur Erklärung von Persönlichkeitsunterschieden im emotionalen Erleben und Verhalten herangezogen werden, sowie Variablen, die die Beziehung zwischen Umweltereignissen und emotionalen Verhaltensweisen (einschließlich emotionsbezogener Merkmale wie etwa Gesundheitsstatus) moderieren. Im abschließenden Kapitel wird eine Integration der verschiedenen Ansätze und der empirischen Befunde unternommen und ein ausführlicher Ausblick auf mögliche Anwendungen der Ergebnisse sowie weiteren Forschungsbedarf gegeben. Die Theorien der Persönlichkeit und der Emotionen, die in diesem Buch ausführlich dargestellt wird, stellen einen sehr umfassenden Versuch dar, Persönlichkeit und Emotionen mit ihren Individuelle Unterschiede im emotionalen Erleben und Verhalten in einem Buch zur Darstellung zu bringen. Ein sehr hoher Ansproch – und man darf gespannt sein ob die Autoren diesen Anspruch einlösen.
Denn – und so zeigt sich schon bald Die Autoren zeigen nicht nur die zentralen Persönlichkeitsphänomene - wie sie in den herkömmlichen Theorien durch kognitive Inhalte oder Intentionen erklärt werden, sondern durch Funktionsmechanismen, die sich auch aus der Interaktion psychischer Systeme ergeben.
Inhalte:

Impulsivität
Sensation Seeking (Bedürfnis nach Stimulation)
Negative Emotionalität: Ängstlichkeit, Depressivität und verwandte
Konstrukte
Einordnung der Konstrukte
Ängstlichkeit
Angstbewältigung
Depressivität und Negative Affektivität
Antisoziale Emotionalität
Definition der Konstrukte
Psychotizismus
Ärgerneigung und Feindseligkeit
Persönlichkeit als Moderator zwischen Umwelt und emotionalen
Reaktionen
Das Konzept des Moderators
Kontrollüberzeugung
Optimismus
Kontrollbedürfnis und Typ A-Verhaltensmuster
Stressanfälligkeit versus Stressresistenz
Bewertungen, Integration und Perspektiven für Forschung und Anwendung
Übersicht
Perspektiven für Forschung und Anwendung



Jedes Kapitel des Lehrbuches enthält einführenden Teil, der Theorien und Forschungsergebnisse aus dem Themenfeld soweit berücksichtigt, wie es für das Verständnis der aktuellen Forschungsthemen relevant ist. Darüber hinaus wird jedes Kapitel mit einem Anwendungsteil abgeschlossen, der Lernende ermuntern soll, den Stoff auf Alltagsphänomene, auf praktische Aufgaben zu übertragen. Die Autoren beginnen mit verschiedenen Ansätzen zur Messung emotionsbezogener Merkmale (Kap. 2 ).
Im folgenden werden (biologische und psychologische) Dimensionen vorgestellt, die interindividuelle Reaktionsunterschiede als Persönlichkeitsmerkmal konzipieren, also eher eine deskriptive Orientierung erkennen lassen (Kap. 3 und 4 ). Die in diesen beiden Kapiteln darzustellenden Konstrukte bilden, über die Einteilung in biologische und psychologische Ansätze hinaus, eine recht heterogene Gruppe.
Dabei gehen die Autoren auch ein auf Ansätze, die sich sind empirisch auf eine Vielzahl erlebnis- und verhaltensmäßiger Dimensionen beziehen (z. B. der affektive Stil). Was mit besonders gut gefallen hat: Es kommen nicht nur die Konzepte, die ganz eindeutig deskriptiv (z. B. die Individualspezifischen Reaktionsmuster ) orientiert sind zur Sprache – nein - sondern auch jene die z.B. die Emotionale Intelligenz oder die Emotionale Expressivität auf weitere Persönlichkeitskonstrukte beziehen und damit auch eine gewisse erklärende Funktion besitzen.
Das Buch geht – und das merkt man schon in den vorderen Kapiteln in die Tiefe. Es schürft tief – und ist für all jene geeignet die es wirklich wissen wollen. Nach diesen Ausführungen wechselt die Perspektive zur Betrachtung von Ansätzen mit explikativen Zugang. Es wird aufgezeigt, wie bestimmte theoretische Konstruktionen zur Erklärung interindividueller Differenzen bei emotionalen Reaktionen und damit zusammenhängenden Verhaltensweisen herangezogen werden den mit den Ansätzen von Eysenck und Gray zwei wesentliche Theorien zu emotionalen Persönlichkeitsmerkmalen beschrieben. Danach folgen Kapitel zu zentralen emotionsrelevanten Spektren der Persönlichkeit. Solche nämlich, die sich nach der zentrale Valenz derjenigen Emotionen klassifizieren, die im Mittelpunkt dieser einzelnen Konstrukte stehen. Im abschließenden Kap.10 werden die vorgestellten theoretischen Ansätze zunächst kritisch bewertet . Anschließend wird der Versuch einer Integrationzentaler Annahmen und empirischer Befunde unternommen.
Anschließend wird der Versuch einer Integration zentraler Annahmen und empirischer Befunde unternommen. Schließlich wird ein Ausblick auf weiteren Forschungsbedarf und mögliche Anwendungen der gesicherten Ergebnisse in diesem Gebiet gegeben. Hervorragend!

Für wen ist das Buch geschrieben?
Das Buch eignet sich hervorragend für Studierende. Es kann auch vorlesungsbegleitend genutzt werden.
Durch die Miteinbeziehung der Forschungsergebnisse unterscheidet sich dieses Lehrbuch von der sonst üblichen Gliederung von Lehrbüchern der Persönlichkeitspsychologie wie auch von Lehrbüchern der Motivations- und Emotionspsychologie. Die Kapitel ordnen die vorherrschenden theoretischen Ansätze und die aktuellen Forschungsthemen Dieser Aufbau hat für den Lernenden den Vorteil, dass die Lerninhalte in eine umfassende Systematik eingeordnet werden können. Dadurch wird das Einprägen, die Anwendung und der kritische Umgang mit den Themen unterstützt.

Fazit:
Das Buch ist ein echter Gewinn. Die oben aufgeworfene Frage ob denn die Autoren den hohen Anspruch einlösen können – kann man voll und ganz mit ja beantworten. Die Umfassende Darstellung der Grundlagen und Forschungsergebnisse zur Thematik ist überzeugend; Sie machen das Buch sehr sehr ansprechend.




Last Updated on Wednesday, 09 July 2014 22:56  

Bücher









more infos on Hanser Books

Dietmar Ratz, Jens Scheffler, Detlef Seese, Jan Wiesenberger bieten im GRUNDKURS PROGRAMMIEREN IN JAVA 5., sehr aktualisierte und erweiterte Informationen

More books from Hanser..

Perfect Facebook Like Box Sidebar

neue buecher


Bücher









Translation

Free Translation